Zur Situation der Lehrbeauftragten an den Berliner Hochschulen

By | 26. April 2017

Nicht erst seit der Abgabe der Petition “Gerechte Bezahlung und berufliche Perspektiven für Lehrbeauftragte an Berliner Hochschulen“ stehen die schlechten Arbeitsbedingungen für die Lehrbeauftragten im Fokus.

In meiner Anfrage vom 20. März an die Senatskanzlei (Bereich Wissenschaft und Forschung) wollte ich daher konkret wissen, wie viele der Lehrbeauftragten bereits über 4 Semester an der entsprechenden Hochschule tätig sind und wie die Löhne für die Lehre aber auch die Korrekturen von Klausuren oder Hausarbeiten sowie die Begutachtung von Abschlussarbeiten sind. Diese sind je Hochschule sehr unterschiedlich geregelt – eine Übersicht findet sich in der Antwort auf meine Anfrage.

Fast erschreckend finde ich den Anteil der unbefristet eingestellten wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeiter/innen in den unterschiedlichen Fachbereichen. Im Bereich Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften lag der Gesamtanteil unbefristeter Mitarbeiter bei nur gut 6%!

Die Antwort der Senatskanzlei mit den entsprechenden Übersichten finden Sie über diesen Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.