Die Situation des Schäfersees

By | 7. Juni 2017

Für nähere Auskünfte u.a. zum bereits für letztes Jahr angekündigten Monitoring des Schäfersees habe ich dem Senat in einer schriftlichen Anfrage zur „Situation des Schäfersees in Reinickendorf-Ost“ einige Fragen zur Auswertung des Monitorings und zukünftigen Schritten zur Verbesserung der Wasserqualität gestellt.

Ende Mai kam nun die Antwort: Im Zeitraum Juni bis August und November bis Dezember 2016 kam es wieder zu Phasen mit Sauerstoffmangel, die eine Belüftungsanlage (im Sommer und im Spätherbst) beheben soll. Zusätzlich wird eine „Reduzierung der Nährstoffgehalte initiiert“, die ebenfalls der Stabilisierung der Sauerstoffverhältnisse dienen soll. Der Betrieb dieser Anlage ist in den Jahren 2017 bis 2019 geplant und wird ebenfalls durch ein Monitoring begleitet.

Aktuell fließt der ganze Schmutz der Residenzstraße ungefiltert in den Schäfersee. Bedauerlicherweise gibt es weiterhin keine Pläne (und kein Budget) für eine Filteranlage, die diesen Dreck aus dem Regenwasser filtern und somit nachhaltig die Situation des Schäfersees verbessern könnte. Ich bleibe bei dem Thema natürlich weiter dran.

Die ausführliche Antwort der Senatsverwaltung als Drucksache 18/11 236 finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.