Radfahrer auf die Straße oder lieber auf den Gehweg?

By | 29. März 2018

Konkret auf die Situation in der Residenzstraße bezogen, bat ich die Senatsverwaltung um eine Einschätzung, in welchen Fällen Radspuren auf der Straße und wann Radwege auf Gehwegen bei der Planung bevorzugt werden. Es wurde betont, dass die „Radverkehrsanlagen“ baulich so gestaltet werden sollen, dass ein „unzulässiges Befahren und Halten durch Kraftfahrzeuge“ unterbleibt – damit Radfahrer nicht z.B. vom Radweg direkt auf den Gehweg ausweichen müssen. Wie genau die jeweilige Anlage gestaltet wird, hängt ganz vom jeweiligen Einzelfall ab, es gibt also keine generelle Präferenz der Senatsverwaltung.

Für die Residenzstraße ist aber schon jetzt klar: Der grüne Mittelstreifen wird bewusst zugunsten größerer Flächen für einen sicheren Rad- und Fußgängerverkehr verkleinert.

Die vollständige Anfrage vom 16. März 2018 finden Sie hier:
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-13789.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.