Zur Sanierung der zuvor als Notunterkunft genutzten Reinickendorfer Turnhallen

By | 26. April 2017

Am 22. März 2017 bat ich die Senatsverwaltung um klare Auskünfte u.a. zum Stand der bis bis zum 20./21. März als Notunterkunft genutzten Turnhallen (Cyclopstraße, Erpelgrund, Königshorster Straße und Kühleweinstraße) in Reinickendorf.

Am 12. April stand dabei eine Begutachtung der Turnhallen noch aus, so dass über etwaige Sanierungskosten noch keine Aussage getroffen werden konnte. Grundsätzlich wird neben den Sanierungskosten ein sog. „Sanierungsbonus“ gezahlt, damit die Sporthalle zum Zeitpunkt der Freigabe für den Schul- und Vereinssport keinesfalls in einem schlechteren sondern einem besseren Zustand ist als zuvor.

Mir ist diese Aussage noch zu allgemein, ich werde an den konkreten Zeiträumen für die einzelnen Hallen daher weiter dran bleiben.

Die Antwort der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales finden Sie über diesen Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.