Bettina König unterstützt „Laib & Seele“ und fordert geringere Lebensmittelpreise

Als direkt gewählte Abgeordnete für Reinickendorf-Ost unterstützt Bettina König, MdA, seit Jahren die Berliner Tafeln und hier insbesondere die Ausgabestelle von „Laib und Seele“ in ihrem Wahlkreis. Zuletzt besuchte sie die Ausgabestelle in der Klemkestraße am 28. November, um erneut einige Stunden bei den Vorbereitungsarbeiten der Essensausgabe mitzuarbeiten. Aber mit aktiver Unterstützung vor Ort allein ist es nicht… weiterlesen »

Ablehnung von neuen Patientinnen und Patienten in Kindernotaufnahmen

Meine schriftlichen Anfragen an den Senat haben gezeigt, dass fast alle Kinder-Notaufnahmen der Berliner Klinika im letzten und im laufenden Jahr eine hohe Anzahl junger Patientinnen und Patienten zur Aufnahme ablehnen mussten, so z.B. auch die Kindernotaufnahme der Charité im Virchow-Klinikum, die  im letzten Jahr 312 Kinder und Jugendliche in andere Krankenhäuser verlegen musste, weil sie selbst nicht… weiterlesen »

Auslastung der Notdienstpraxen in Berliner Krankenhäusern

Wenn die regulären Hausarztpraxen geschlossen haben, können sich Patientinnen und Patienten in Notfällen, die kein Fall für die Rettungsstellen sind, an eine der sechs Notdienstpraxen für Erwachsene bzw. fünf für Kinder und Jugendliche der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) wenden. Damit soll die ambulante Versorgung sichergestellt und die Rettungsstellen entlastet werden. In meiner jüngsten Schriftlichen Anfrage habe ich beim Senat… weiterlesen »

Schrott-Roller und Hundekot – Müll an der Residenzstraße

Am 13. Oktober habe ich im Rahmen meines Stadtteiltages gemeinsam mit unserem Bezirksbürgermeister Uwe Brockhausen, dem Bezirksverordneten Klaus Teller, der BSR sowie zahlreichen Reinickendorferinnen und Reinicknedorfern einen Rundgang durch Reinickendorf-Ost unternommen, um uns ein eigenes Bild von einigen bekannten Müllhotspots zu machen. Damit habe ich ein Versprechen von meinem letzten Stadtteiltag im Juni eingelöst. Die Morgenpost hat den… weiterlesen »

Studienplätze und Bedarfsplanung für angehende Mediziner*innen

Auch im medizinischen Bereich stehen wir – wie in vielen anderen Bereichen auch – vor einem wachsenden Fachkräftemangel. Da hilft nur eines: Ausbilden. Daher wollte ich vom Senat wissen, wie viele Studienplätze es im medizinischen Bereich derzeit in Berlin gibt, wie es um die Auslastung bestellt ist und ob der künftige Bedarf damit gedeckt werden wird. Dabei stellte… weiterlesen »