Anzahl sachgrundloser Befristungen in Verantwortung des Landes Berlin geht endlich zurück

By | 17. Juli 2019

Presseinformation

Endlich geht die Anzahl sachgrundloser Befristungen in Verantwortung des Landes Berlin zurück – Bettina König (MdA) begrüßt weiteres Absinken der sachgrundlosen Befristungen und den Personalzuwachs auf Landes- und Bezirksebene

In ihrer aktuelle Schriftlichen Anfrage zum „Stand befristeter Beschäftigung in der Berliner Verwaltung“ (Drucksache 18/19 995) hat Bettina König, MdA eine Übersicht mit der Anzahl der Beschäftigten mit befristeten Verträgen im unmittelbaren Landesdienst Berlins abgefragt.

Dazu Bettina König: „Ich freue mich, dass aus der Antwort des Senats deutlich wird, dass der Anteil der sachgrundlosen Befristungen in Landesverantwortung nun endlich kontinuierlich zurückgeht, es war ein langer Weg bis hierher. Das betrifft sowohl die Landes- als auch die Bezirksebene – und damit auch Reinickendorf. So hat sich in diesem Bezirk die Anzahl der Beschäftigten mit sachgrundlos befristetem Vertrag seit Juni 2018 halbiert: von 67 auf 31. Positiv ist auch, dass seit März 2018 wieder mehr Personal eingestellt wurde. Haupt- und Bezirksverwaltungen konnten 2650 zusätzliche Mitarbeiter*innen gewinnen, insgesamt arbeiten damit mehr als 122.450 Menschen für die Berliner Verwaltung.“

Die Abschaffung von sachgrundlosen Befristungen im Öffentlichen Dienst und bei allen landeseigenen Unternehmen ist ein wichtiges Ziel der Arbeit von Bettina König. Seit 2017 verfolgt sie mit großem Einsatz die Umsetzung des von ihr initiierten entsprechenden Parlaments-Beschlusses.

„Um faire Arbeitsbedingungen durchzusetzen und von atypischen Beschäftigungsverhältnisse wegzukommen, ist es wichtig, dass der Öffentliche Dienst und die landeseigenen Unternehmen mit gutem Beispiel vorangehen“, so Bettina König.

Die Pressemitteilung im pdf-Format finden Sie hier zum Download.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.