Sparkasse an der Residenzstraße schnellstmöglich wieder öffnen!

By | 22. Juni 2020

Bettina König (SPD) fordert die Sparkasse auf, die Filiale an der Residenzstraße schnellstmöglich wieder zu öffnen: 
Anhaltende Schließung nicht nachvollziehbar

„Weiterhin ist die Sparkassen-Filiale an der Residenzstr. geschlossen, das ist nicht akzeptabel – die nächste Filiale mit geöffneten Kundencenter befindet sich im Märkischen Viertel. Derzeit kann man in der Residenzstr. nur am Automaten oder online z.B. Überweisungen vornehmen, dies ersetzt keinesfalls den persönlichen Kontakt! Gerade die Sparkasse wirbt für ihr enges Filialnetz und persönliche Ansprechpartner*innen direkt vor Ort. Ich kann daher nicht nachvollziehen, warum weiterhin nicht einmal nach telefonischer Anmeldung die Möglichkeit zu einem direkten Gespräch besteht“, so Bettina König.

Auf dem Aushang mit dem Hinweis auf die Verringerung des allgemeinen Ansteckungsrisikos in der Filiale wird darauf hingewiesen, dass nur ausgewählte Standorte in Berlin geöffnet sind. Dies sind in Reinickendorf derzeit nur 4 Filialen an den Standorten Tegel, Hermsdorf, Frohnau und dem Märkischen Viertel. Alle Standorte sind für Anwohner*innen aus Reinickendorf-Ost schwer erreichbar. Der SB-Bereich und die Geldautomaten sind in der Residenzstr. zugänglich, auch die Internet-Filiale oder die firmeneigene App kann genutzt werden.

„Mich hat erst letzte Woche eine Beschwerde über mein Büro erreicht. Gerade ältere Anwohner*innen sind auf Unterstützung des Kundencenters angewiesen und können nicht auf reines Online-Banking ausweichen. Ich habe mich daher mit der Sparkassen-Filiale in Verbindung gesetzt und habe die Notwendigkeit der Filiale für den Kiez deutlich gemacht. Ich hoffe auf eine schnelle Reaktion der Sparkasse“, so Bettina König.

Die Pressemitteilung im pdf-Format zum Download finden Sie hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.