Was sind eigentlich „Hausbesuche“?

By | 25. August 2016

Seit 2 Wochen bin ich jetzt im Kiez unterwegs auf sogenannter „Hausbesuchs-Tour“. Was verbirgt sich dahinter? Das bedeutet, dass ich durch die Häuser im Wahlkreis Reinickendorf-Ost laufe, an jeder Tür klingele und mich persönlich vorstelle. Dies mag vielleicht erst einmal ein bisschen ungewöhnlich klingen und war anfangs auch für mich gewöhnungsbedürftig – man weiß schließlich nie, wem man gleich gegenübersteht und wie der- oder diejenige gerade aufgelegt ist. Trotzdem ist mir diese Form des Wahlkampfes sehr wichtig: ich will mich Ihnen vorstellen, mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ihre Sorgen und Anliegen kennen lernen. Denn als Abgeordnete will ich Politik für SIE machen und IHRE Themen ins Abgeordnetenhaus mitnehmen und dafür muss ich viele Gespräche führen. Und ich will Ihnen die Chance geben, mich kennen zu lernen und mehr von mir zu sehen, als die Wahlplakate.

Bei den vielen Gesprächen, die ich auf dem Weg schon führen konnte, wurden mir bereits ganz unterschiedliche Themen mit auf den Weg gegeben: der Zustand der Straßen,  steigende Mieten, Legalisierung von Haschisch, die Residenzstr, die Vermüllung der Gegend, der Zuzug von Flüchtlingen und die sich wandelnde Gesellschaft waren Vielen wichtige Anliegen.  Die meisten Gespräche waren sehr nett, das ein oder andere „mit Euch will ich nichts zu tun haben“ war leider auch dabei. Wir haben leidenschaftlich diskutiert, viel zugehört, einiges gelernt und den Kiez so noch besser kennengelernt – danke dafür an alle, die uns (mehr oder weniger 😉 freundlich empfangen haben. Wir machen weiter :-)! Vielleicht steh ich also bald auch vor Ihrer Tür. Denn reden und kennen lernen hilft, davon bin ich überzeugt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.