Berlin prüft Praktikumsgehalt für alle

By | 6. Februar 2019

Auf die Frage, was sie werden wollen, antworten viele Kinder: Feuerwehrmann, Polizist oder Lehrer. Aber wie schauen diese Berufe aus? Praktika helfen Schülerinnen, Schülern und Studierenden, um verschiedene Arbeitsplätze und Aufgaben kennenzulernen. Auch das Land Berlin bietet spannende Einblicke in vielfältige Berufsfelder der Verwaltung und öffentlichen Einrichtungen wie Museen und Theater.

Gleichzeitig kann sich die öffentliche Hand als attraktiver Arbeitgeber zeigen. Dazu gehört auch eine angemessene Vergütung. Ich habe mich deswegen bei der Senatsverwaltung über die Praktikumsvergütung erkundigt.

Aktuell zahlt das Land Berlin keine Vergütung für Pflichtpraktika. Freiwillige Praktika müssen je nach Qualifikation und Tarif oder mit dem Mindestlohn (seit dem 1. Januar 2019: 9,19€) bezahlt werden.

Laut ihrer Antwort prüft die Senatsverwaltung ab Ende Februar 2019, wie die Rahmenbedingungen und Betreuung von Praktikantinnen und Praktikanten besser gestaltet werden können. Dabei wird auch eine mögliche Vergütung von Pflichtpraktika geprüft.

Für mich ist dabei klar, dass Praktika nicht zu einer finanziellen Belastung der Praktikantinnen und Praktikanten führen dürfen. Jeder und jede soll sich einen Eindruck im angestrebten Beruf machen dürfen – unabhängig vom Geldbeutel der Eltern.

Die vollständigen Angaben der Senatsverwaltung finden Sie unter diesem Link: http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-17400.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.