Gute Nachrichten: Entlohnung von Pflichtpraktika beim Land Berlin

By | 24. August 2020

Bettina König (SPD) begrüßt, dass Pflichtpraktika in öffentlichen Einrichtungen in Berlin zukünftig mit mindestens 400 Euro vergütet werden

„Ich freue mich sehr, dass sich damit die finanzielle Situation von Praktikanten endlich verbessert“, sagt die Reinickendorfer Abgeordnete Bettina König. „Damit hat sich mein Einsatz der letzten Jahre gelohnt. Die neue Regelung betrifft alle Fachschul-, Berufsfachschul- und Hochschulpraktikantinnen und -praktikanten in öffentlichen Einrichtungen. So wird es ihnen leichter gemacht, ihren Lebensunterhalt während der Praktikumszeit zu bestreiten. Und dies ist auch ein wichtiger Schritt, um unter zukünftigen Fachkräften für eine Tätigkeit beim Land Berlin zu werben. Das ist ein gutes Signal zum Beginn des Ausbildungsjahres„, so König, ausbildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus. „Bemerkenswert ist, dass dieser Schritt auch trotz der großen finanziellen Belastungen des Landes Berlins erfolgt, welche im Zuge der Corona-Pandemie auf dem Landeshaushalt lasten.“

Seit dem 1. August 2020 gelten im Land Berlin aktualisierte Rahmenbedingungen für Pflichtpraktika in öffentlichen Berliner Einrichtungen wie beispielsweise Forschungseinrichtungen, Museen oder Verwaltungen.

König setzt sich schon seit Jahren für die Belange von Praktikant*innen ein.

Die Pressemitteilung im pdf-Format können Sie hier herunterladen.

4 thoughts on “Gute Nachrichten: Entlohnung von Pflichtpraktika beim Land Berlin

  1. Jeannine Gebhardt

    Gilt das auch für Auszubildende:Studierende an staatlichen Fachschulen? Zum Beispiel Erzieher/innen?

    Reply
    1. Michael Taugner

      Hallo Frau Gebhardt, vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von Frau König. Die Änderungen betreffen
      alle Fachschul-, Berufsfachschul- und Hochschulschüler*innen, die ein Pflichtpraktikum beim Land Berlin machen. Auszubildende im Dualen Ausbildungsystemen werden damit nicht erfasst. Sollte es weitergehende tarifvertragliche Regelungen geben, so sind diese anzuwenden. Das entsprechende Rundschreiben und die veränderte Richtlinie können Sie hier finden: https://www.berlin.de/politik-und-verwaltung/rundschreiben/index.php?category=SenFin&issue_no=56&issue_year=2020&send=1
      Mit freundlichen Grüßen
      Team Bettina König

      Reply
  2. Sabrina Bindrich

    Wo genau kann man das denn beantragen? Wer ist dafür zuständig?

    Reply
    1. Michael Taugner

      Sehr geehrte Frau Bindrich, vielen Dank für Ihr Interesse an Frau Königs Arbeit. Wir empfehlen Ihnen mit Ihrem Arbeitgeber zu sprechen und auf das Rundschreiben hinzuweisen. Das Rundschreiben finden Sie hier:
      https://www.berlin.de/politik-und-verwaltung/rundschreiben/download.php/4326540. Zusätzlich ist eine Gewerkschaftsmitgliedschaft eine gute Möglichkeit, um sich ausführlich über arbeitsrechtliche Elemente zu informieren und beraten zu lassen.
      Mit freundlichen Grüßen
      Team Bettina König

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.