Fachgespräch der Koalition zu Long/Post COVID zeigt großen Handlungsbedarf

By | 1. Juli 2022

Gemeinsame Presseerklärung der Koalitionsfraktionen: Fachgespräch der Koalition zu Long/Post COVID zeigt großen Handlungsbedarf

[Am 29. Juni 2022] fand auf Einladung der Gesundheitspolitiker*innen der rot-grünen-rot Koalition im Abgeordnetenhaus ein Fachgespräch zum Thema Long/Post COVID statt. Expert*innen der Charité und des Long COVID-Netzwerkes der KV Berlin gaben Einblick in ihre Arbeit und machten eindringlich deutlich, an welchen Stellen die Versorgungs- und Forschungsstrukturen hochgefahren werden müssen.

Als Fazit des Abends hielten die drei Fachpolitiker*innen Bettina König (SPD), Tobias Schulze (Die Linke) und Catherina Pieroth (Bündnis 90/ Die Grünen) fest:

„Von Long/Post COVID ist eine erhebliche Anzahl von Menschen in Berlin betroffen. Wir müssen daher ihre Versorgungssituation schnell verbessern.

Wir brauchen dafür:

  • eine strukturierte Beratung der Betroffenen durch die Krankenkassen, die Hausärzt:innenund die Politik,
  • eine umfassende Qualifizierung und Information der Hausärzt:innen durch die KV,
  • eine Beratungs- und Unterstützungsstruktur zur Regelung der sozialen und rechtlichen Angelegenheiten der Betroffenen.

Außerdem müssen ausreichend Gelder für die Intensivierung der Forschung zu Long/Post COVID bereitgestellt werden, denn noch ist zu vieles im Krankheitsbild unklar. Dafür werden wir uns gemeinsam einsetzen und das Thema eng begleiten, denn Betroffene dürfen jetzt nicht durch Politik und Gesellschaft allein gelassen werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.